Piraten gegen Kennzeichenverwirrung im Kreis

Der Main-Kinzig-Kreis führt aktuell eine Umfrage auf seiner Hompage durch, in der die Bürger des Kreises zu Ihrer Meinung über die Wiedereinführung der KFZ Kennzeichen SLÜ und GN befragt werden. Diese Kennzeichen wurden früher für die Altkreise Schlüchtern und Gelnhausen verwendet. Die Umfrage kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://www.mkk.de/cms/de/aktuelles/themen/kennzeichen/umfrage_kennzeichen.html
 
"Die Kinzigpiraten begrüßen zwar ausdrücklich die Idee des Kreises, seine Bürger in die Entscheidungsfindung mit einbeziehen zu wollen, leider hat sich im Selbstversuch aber herausgestellt, dass die vom Kreis zur Verfügung gestellte Online-Umfrage nicht repäsentativ ist", stellt Vorstandsmitglied Sven Walter fest. "So ist es zum Beispiel möglich, mehrfach abzustimmen oder auch aus einem ganz anderen Teil der Republik seine Stimme abzugeben."
 
Zudem stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen Rückbesinnung zu alten Strukturen. Erst zum 01.06.2005 hat das Kennzeichen MKK das bis dahin geltende HU, abgelöst, das seither nur noch für die Stadt Hanau steht. Die Autokennzeichen SLÜ und GN wurden bis in das Jahr 1974 von Schlüchtern und Gelnhausen genutzt, danach bekamen auch Schlüchtern und Gelnhausen das Kfz-Kennzeichen HU.
 
"Eine Umstellung auf den damaligen Zustand dürfte mit Kosten verbunden sein", schätzt Sven Walter. "Und sie stellt im Sinne einer zukünftigen generellen Kennzeichenfreiheit nur einen unnötigen Zwischenschritt dar." Außerdem lässt die überaus prekäre Haushaltslage des Main-Kinzig-Kreises solche Diskussionen als ein Luxusproblem erscheinen, das der Kreis sich eigentlich nicht leisten kann.

Kommentare

Kennzeichen GN

Ich bin gebürtiger Gelnhäuser und lebe seit 55 Jahren in GN.1976 fuhr ich selbst noch einen Wagen mit "GN".
Es war möglich seinerzeit das "HU" für den Altkreis Gelnhausen einzuführen-überdies war es möglich das MKK einzuführen.
Ich persöhnlich sehe es nicht als sogenannten "Zwischenschritt"sondern als eine endgültige und durchaus machbare Lösung die alten Kennzeichen GN BÜD SLÜ erneut den Bürgern der obgn.altkreise wieder zur Verfügung zu stellen.ZB. ist über die alten Kennzeichen eine leichtere Zuordnung von Fahrzeugen für Ordnungskräfte wie zb.Polizei möglich.Ein Beispiel für die angesprochene "Sinnhaftigkeit".Überdies lässt sich ein KFZ Kennzeichen auch Werbestrategisch verwenden.
Umfragen sind zum großen Teil nicht repräsentativ,dies ist für jedermann leicht nachvollziehbar..ipso facto hat,so weit ich mich entsinnen kan,weder eine Umfrage zum Kennzeichen "HU"noch zum Kennzeichen MKK stattgefunden.Wäre dies der Fall gewesen und es wäre nach Schweizer Volksentscheidmuster gegangen,wären die Kennzeichen der Altkreise GN BÜD SLÜ von den Bürgern nicht"abgewählt worden.Es entstehen Kosten,schätzt Herr Walter(er schätzt es!!!Zweifelhafte Aussage)den KFZ Schild Herstellern bereitet es keine Mühe ihre Maschinen für das Kennzeichen GN umzustellen.Das Ändern in den EDV Prgrammen der zuständigen Zulassungs Stellen stellt auch kein unüberwindbares Problem dar.
Mein Vorschlag zur Einführung des GN Kennzeichens:Jeder KFZ Besitzer der mit "GN" sein Fahrzeug zulässt,zahlt pro KFZ Schild,welches er benötigt,2,50 an den jeweiligen Altkreis.Quasi eine Art Luxussteuer(um das Wort des Piraten mitzu verwenden)somit steht der Bürger unterstützten GN KFZ KENNZEICHEN EINFÜHRUNG nichts mehr entgegen.Ich besitze merhere Fahrzeuge,die ich definitiv dann alle mit den GN Tafeln ausrüstete!Darauf dürfen sie mich festnageln!
ERGO:Gebt den Gelnhäusern ihr Kennzeichen zurück!!!!!!!

freie Entscheidung

nur mal so als Tipp: bei einer freien Kennzeichenwahl kann auch jeder das GN oder SLÜ wählen. Es wird also keiner benachteiligt der das möchte...

Und der Polizei ist auch egal ob die nach F, AB oder MKK fahnden...

Zugehörigkeit

Ich finde die Idee mit dem GN-Kennzeichen auch sehr gut. Der MKK ist viel zu groß. Außerdem wissen die Leute dann auch aus welcher Region man kommt und nehmen so auf "Ortsfremde" vielleicht auch mehr Rücksicht in Teilen des MKKs wo man sich nicht so gut auskennt.

keinerlei aussagekraft

ich würde dem Kennzeichen nicht zu viel Aussagekraft über eine örtliche Zugehörigkeit beimessen. Firmenfahrzeuge seien hier mal als Beispiel genannt. Es fahren zahllose F-Kennzeichen durch den MKK, sind diese Ortsfremd nur weil nicht MKK drauf steht obwohl die Fahrer hier wohnen?

GN L 327

Es wird endlich zeit, daß das alte Nummernschild wieder kommt. Wir stehen zu GN und Gelnhausen. Der MKK Kreis war von den Bürgern nicht gewollt und erst hat man uns mit HU vergewaltigt und dann kam schon was sinnvolleres MKK aber GN und SLÜ ist das optimale. Wer das nicht will ist kein Gelnäuser oder Altkreisbewohner. Das sind wieder die Feme die sich nicht einbürgern wollen. Die sollen da bleiben wo sie herkommen.

Hallo GN 327

als Zugezogene möchte ich mich in der Sache auch zu Wort melden.
Besonders Ihr vorletzter Satz hat mich enorm gewundert, denn mir wäre im Traum nie eingefallen, mich über ein Nummernschild mehr oder weniger eingebürgert zu fühlen. Schließlich haben alle hier Geborenen und Aufgewachsenen (also diejenigen der Gegend, in die ich mich eingebürgert habe) die gleiche Ortskennung wie ich.
Und solange nicht jemand für sein Fahrzeug fordert, hier beispielsweise mit STA oder HH gemeldet zu bleiben, sehe ich gleich zweimal keine Rechtfertigung für eine solche Unterstellung oder eine Anfeindung wie im letzten Satz.

Die Rück-Änderung der Nummernschilder mag vielleicht nicht so kostenintensiv sein wie damals die Änderung der Postleitzahlen, aber im Grunde wäre es das Gleiche, wenn jemand auf die Idee käme, die alten Postleitzahlen seien doch netter gewesen, und diese wieder ändert. Ich sehe darin lediglich nostalgische Gründe, und die rechtfertigen meines Erachtens nicht einen einzigen zusätzlichen Cent, der für eine solche Änderung ausgegeben werden müsste.

Altes geht, Neues kommt.

Viele Grüße
Barbara Bausch

Hallo GN L 337

Ob man mit solchen Kommentaren den Befürwortern der neuen alten Kennzeichen einen Gefallen tut, wage ich zu bezweifeln. Radikale Resentiments gegen Andersdenkende ersetzen meiner Überzeugung nach keine Sachargumente. Und letztere vermag ich Ihrem Kommentar keine zu entnehmen. Eigentlich eine vertane Chance, oder?

Beste Grüße
Emanuel Schach

Hallo GN L 327

Ich bin zwar erst nach der Umstellung auf HU geboren worden, aber verbringe schon mein ganzes Leben im MKK. Leider weiß ich nicht was damals gewollt war oder nicht, das lässt sich aus heutiger Sicht auch nur schwer nachvollziehen. Ich kenne den MKK nicht anders und finde ihn eigentlich ganz ok so wie er ist.
Auch wir Piraten stehen für Gelnhausen - genauso wie für Hanau, Schlüchtern, und vor allem einen zivilisierten Konsens im gesamten Main-Kinzig-Kreis. Behauptungen wie "vergewaltigt" und weitere Beleidigungen verbitte ich mir daher.
Belegen sie doch bitte sachlich, was an einem zusätzlichen GN und SLÜ Kennzeichen so viel besser ist, auch vor dem Hintergrund warum man nicht gleich eine komplette Kennzeichenfreiheit einführen sollte - und bitte ohne beleidigend gegen zugezogene oder jüngere Generationen zu werden.

jedem das seine

Wer sich über sein Kennzeichen mit seiner Heimat identifizieren mag,
soll das gerne tun und mit den neuen alten Kennzeichen wieder können.
Autokennzeichen als Zeichen für erfolgreiche Integration? Das ist wohl
etwas albern und naiv!
Wer gekommen ist um zu bleiben, der kann das gerne auch ohne
lokalpatriotisches KFZ Kennzeichen.
Der fremdenfeindliche Einschlag im obrigen Kommentar ist herzlich
daneben.

AW: GN L 327

Hallo GN L 327!
 
Ich bin geboren, nachdem die Gebietsreform schon lange abgeschlossen war und bin in den Kreis gezogen, als sie noch länger her war. Dass der MKK von "den Bürgern" nicht gewollt war, lasse ich hier mal so dahin gestellt. Zu Ihren anderen Aussagen möchte ich mich jedoch äußern:
 
Sie mögen nicht damit einverstanden sein, dass im Kreisgebiet das Kennzeiche HU genutzt wurde. Dies war jedoch umstritten und wurde ja auch geändert. Es sollte kein Anlass dafür sein von einer "Vergewaltigung" zu sprechen. Ich bitte Sie hier sich zu mäßigen, da eine Vergewaltigung mit das schlimmste ist, was einem Menschen angetan werden kann. Hier geht es jedoch um ein Nummernschild. Darüber kann man sicher sachlicher diskutieren.
 
Viele "Altkreisbewohner", die jedoch nicht aus der jeweiligen Kreisstadt kommen, fühlen sich sicher auch ähnlich bevormundet, das Kennzeichen GN oder SLÜ tragen zu müssen, wie Sie durch das Kennzeichen HU.
 
Einer freien Wählbarkeit des Nummerschildes steht jedoch nichts entgegen. Außer vielleicht der Tatsache, dass man sich nach den vielen vielen Jahren "Main-Kinzig-Kreis" sich auch mal als "Kreisler" sehen kann und eben nicht als "Altkreisler". Denn seit damals gab es einiges an "Völkerwanderung" und viele wohnen nicht mehr in ihrem Altkreis. Dass sich diese nicht den alten Kreisen anpassen wollen, ist da durchaus verständlich.
 
Und dass Sie hier von "Fremde" (was Sie sicherlich meinten) reden, ist vollkommen ungerechtfertigt. Sie tätigen hier in gewisser Weise rassistische Äußerungen im Bezug auf die Altkreise im Main-Kinzig-Kreis. Sie fordern hier die Anpassung an seit quasi 40 Jahren formell nicht mehr existierenden Kreise und dass alle das so zu sehen haben, die in diesen 40 Jahren hergezogen sind oder geboren wurden. Möglicherweise sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich nach dieser Zeit nicht anpassen könnten, was Sie ja hier von (vermutlich) hunderttausenden anderen fordern.
 
Mit freundlichen Grüßen
René Waller

HU oder MKK, GN, SLÜ, BÜ

Hier droht die Kleinstaaterei früherer Jahrhunderte.
Hurra, zurück ins Mittelalter.

Mit freundlichen Grüßen

ein zugezogener Hanauer