Kandidatenvorstellung Kai Lanio

Wer bin ich?

Kai Lanio Ich bin 1973 geboren in Frankfurt/Main, lebe in Maintal und bin seit Mitte der 80er sozusagen mit "Personal-Komputern", ja damals noch mit 'K', aufgewachsen.

Als Fachinformatiker-Systemintegration bin ich „gestandener Administrator“. Wie man an meinen Webseiten sieht, bin ich kein Designer; Barrierefreiheit sowie Funktionalität sind mir wichtiger als die neueste „technische Sau“, die designtechnisch gerade durchs Dorf getrieben wird.

Was ist mir wichtig?

  • Barrierefreiheit
  • Bürgerbeteiligung
  • Bürgerrechte
  • Gleichberechtigung
  • Informationelle Selbstbestimmung
  • Opferschutz
  • Soziale Gerechtigkeit
  • Transparenz

Warum Piraten?

Ich bin schon sehr lange ein politisch „bewusster Bürger“ und komme aus einer politisch aktiven Familie. Lange hatte ich nach einer politischen Heimat gesucht und fühlte mich nirgends wirklich „zuhause“. Als Mitglied der „digitalen Gemeinschaft“ fühlte ich mich von unseren Politikern nicht nur nicht ernst-, sondern gar nicht erst wahrgenommen. Gerade das „realpolitische Abstimmungsverhalten“ unserer Volksvertreter, das oft zu den vorausgehenden Aussagen komplett konträr läuft, und welches auch durch Fraktionszwang 'erreicht' wird, schreckt mich ab. Ebenso die immer stärker werdenden Überwachungsbegehrlichkeiten und die Klientelpolitik, welche betrieben wird.

Mich empört, dass etablierte Politiker offenbar denken, ihre Kernwerte verraten zu müssen, um an der Macht zu bleiben. Ich frage mich ständig, wozu man sich eigentlich wählen lässt, welche Art von Macht man damit erreicht, wenn man nicht für das eintreten kann, was man als wichtig und richtig erachtet.

Im Bereich der Verteidigung der Bürgerrechte sehe ich seit langem ein deutliches Versagen der „etablierten“ Parteien.

Ein 'schönes' Beispiel dafür bietet das Zensurgesetz, welches Frau von der Leyen losgetreten hatte. Bereits kurz nach der Abstimmung zeigten sich sämtliche Abgeordnete aller beteiligten Parteien auf einmal gegen das Gesetz eingestellt. Wer hatte es denn seinerseits abgenickt?

Jedes Gesetz, das das Bundesverfassungsgericht einkassiert, ist in meinen Augen eine Ohrfeige für den Gesetzgeber. Und die inzwischen übliche Reaktion, ein „Komma zu ändern“ und das Gesetz dann doch gleich wieder noch einmal reinzubringen, sehe ich als sehr problematisch an.

Die diversen Überwachungs- und Zensurbestrebungen haben dann irgendwann den Leidensdruck in der Republik weit genug gesteigert, so dass sich eine neue Kraft im politischen Spektrum etablieren konnte.

Ich habe anfangs etwas gezögert, als zahlendes Mitglied den Piraten beizutreten, aber ich finde es wichtig, dass es eine Gruppe gibt, die als Korrektiv gegen die aktuellen Strömungen wirkt und eine Alternative zu einem "Weiter so" in einem Staat, gegen den Orwells Alptraum noch als Utopie verstanden werden kann, anbietet. Das sind die Piraten zumindest in ihren Kernthemen.

Mir ist bewusst ,dass einige Piraten 'etwas schräg' wirken. Die Piraten haben viele angezogen, welche sich von den etablierten Parteien nicht vertreten gefühlt haben. Darunter auch einige Paradiesvögel; na und, auch jemand der nicht in Schlips und Kragen daherkommnt, kann gute Ideen haben! Jeder kann eintreten, sich einbringen und etwas bewirken! Wir sind basisdemokratisch und die Mehrheit hat durchaus noch ein bisschen mehr Bodenhaftung in der Realität als die Presse das oft vermuten lässt. Andere Parteien mussten sich auch erst finden, hatten Skandale und haben auch hoffentlich daraus gelernt.

Bisher habe ich auch die meisten aktiven Piraten als Argumenten zugänglich kennengelernt!

Abgeordnete sind Repräsentanten der Bürger und im Grunde UNSERE Angestellten. WIR Bürger haben alle vier Jahre die Möglichkeit, ihnen unsere Wertung zugeben.

Das ist UNSERE Nation – also müssen WIR uns auch darum kümmern!

Wer nicht wählen geht, ändert nichts! Ungültige Stimmen senden das Signal „Mir egal - Weiter so“.

Fragen erreichen mich am einfachsten unter http://pirat.ly/grill/kai

Auch wenn Ihr nicht die Piraten wählen solltet:

Bitte, GEHT wählen!

Kai